23.01.2011

parking lots.

Kommentare:

  1. immer wieder seh ich deine bilder, und lese deine texte. bin erfüllt, ergriffen, erstaunt und fasziniert. ich vergesse viel zu oft!
    das hier alles zu verfolgen, auch wenn manchmal etwas mehr zeit verstreicht, das vergesse ich nicht. schön wenn worte sich anfühlen können wie eine dicke warme decke an einem unbarmherzig kalten wintertag.
    freude erfasst mich wenn ich merke, wie sehr die einfachheit der dinge sich noch solch einer aufmerksamkeit erfreut. nur weil sachen, umstände, gefühle, situatuionen einfach sind, sind sie noch lange nicht wertlos. ganz im gegenteil, die einfachheit der dinge können die meisten heutzutage nicht mehr verstehn. schnell, modern und kompliziert soll es sein… es wird so viel übersehen. einzigartig wie du der menschen vereinnahmenden gefühlskälte und verunpersönlichung keine bedeutung zuschreibst und deine wahrheit lebst. die bilder die du machst erfüllen mich mit geborgenheit. ich kenn die straßen, die wiesen, die cafés, die brücken und die bäume – heimat. manchmal steh ich mitten drin in einem deiner bilder und dann hab ich ein lächeln im herzen.

    AntwortenLöschen
  2. vielen vielen dank für diese wundervollen worte, liebe(r) unbekannte(r).

    ich freue mich aus tiefstem herzen darüber.

    AntwortenLöschen
  3. endlich wieder zeit hier ein bisschen zu flanieren. ich kam mit leeren taschen und geh mit geschwärzten fingern, aber dieses mal werd ich sie mir nicht waschen! ich freue mich spuren hinterlassen zu können und erwarte auch nicht, dass man sie lesen kann - ich wünsche es mir.

    hab ein schönes wochenende

    AntwortenLöschen