24.06.2010

Sucht.

Schlecht geträumt. Von anderen Zeiten, die mal waren und nicht wieder kommen. Weil nichts so wieder kommt, wie es schon mal da war. Schon allein durch Veränderung im Kopf und im Herzen und im Gesicht. Und Orte sind nie mehr genauso wie beim ersten Blick und auch Menschen nicht. Träume vom Verlassensein und von verlorengegangener Zuneigung beziehungsweise von schwindendem Vertrauen oder gar: leeren Worten. Sehnsucht ist wie jede andere Sucht: ungestillt raubt sie weit mehr als nur Schlaf.

1 Kommentar: