03.05.2010

akkustik.

wie mir die hautfetzen von den fingern hängen und die zehennägel immer wachsen und auf dem bett wieder nur falten in das laken geschlafen, die decke zurückgeschlagen und vor dem fenster ein paar regentropfen, aber nicht genug und nicht groß genug, um wellen zu schlagen bis an mein von meinen haaren gekitzeltes ohr, und seien es nur akkustische. faltige kerben auf der haut verteilt und adern am ganzen körper entlanggezogen, schmerzen an diversen gelenken und der schmutz unter den fingernägeln. an der weißen wand nur kleine streifen von zu viel oder zu wenig oder zu schlecht aufgetragener farbe und irgendwo ein stück entfernt hinter der couch ein fleck, der das orange durchkommen lässt, der vormieterin. wein weggewischt und dann in tränen aufgelöst über den teppich gestolpert und auf das schwarze laken gefallen, noch ohne falten zu der stunde. keine geräusche im raum und nur geräusche auf dem balkon beziehungsweise einige meter entfernt, aber: klar wie kloßbrühe.
und wir wachen vor dem wecker auf. egal, auf wann wir ihn stellen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen